Posted by: secondeguerremondialeclairegrube | January 22, 2012

Goebbels: lapsus linguae

Goebbels : lapsus linguae

Grüß Gott !

Un discours de Joseph Goebbels est, dans les vidéos, tronqué, et dans les livres, altéré. Et erronément traduit et commenté.

Youtube / Die Kundgebung des Gaues Berlin der NSDAP im Berliner Sportpalast am 18. Februar 1943 / Joseph Goebbels / Video 2/7 / Internet:

„ … Chaos.“ (05:28)

Partie manquante / missing part / fehlendes Teil

(05:29) „ Im Zeichen …

Youtube / Subt / La guerra total / Dr Goebbels / 18 Feb 1943 / Vidéo / Parte 3 de 12 / IntJewryWonWW2 / 08.09.2009 / Internet:

„ Deutschland jedenfalls hat nicht die Absicht, sich dieser jüdischen Bedrohung zu beugen, sondern  vielmehr die, ihr rechzeitig, wenn nötig unter vollkommener und radikalster Ausrott-, -schaltung des Judentums, entgegenzutreten ! “

“ … but rather is taking appropriate steps against it by carrying out a radical exterm… exclusion of the Jews.”

Nationalsozialismus.de / Dokumente / Texte / Joseph Goebbels / Rede / Volltext / Internet:

„ Man wird, um das hier nur zu erwähnen, in diesem Zusammenhang auch unsere konsequente Judenpolitik verstehen können. Wir sehen im Judentum für jedes Land eine unmittelbare Gefahr gegeben. Wie andere Völker sich gegen diese Gefahr zur Wehr setzen, ist uns gleichgültig. Wie wir uns aber dagegen zur Wehr setzen, das ist unsere eigene Sache, in die wir keinerlei Einsprüche dulden. Das Judentum stellt eine infektiöse Erscheinung dar, die ansteckend wirkt. Wenn das feindliche Ausland gegen unsere antijüdische Politik scheinheilig Protest einlegt und über unsere Maßnahmen gegen das Judentum heuchlerische Krokodilstränen vergießt, so kann uns das nicht daran hindern, das Notwendige zu tun. Deutschland jedenfalls hat nicht die Absicht, sich dieser Bedrohung zu beugen, sondern vielmehr die, ihr rechtzeitig und wenn nötig mit den radikalsten Gegenmaßnahmen entgegenzutreten. (Minutenlang hindern nach diesen Sätzen zustimmende Sprechchöre den Minister am Weiterreden.) “

Wikisource.org / La bibliothèque libre / Discours du Palais des Sports de Berlin / Joseph Goebbels / 18 février 1943 / Wikisource / Internet:

« Ma troisième thèse est que le danger est immédiat. La paralysie des démocraties de l’Europe de l’Ouest devant la menace la plus mortelle est effrayante. La Juiverie internationale fait tout en son pouvoir pour encourager cette paralysie. Durant notre lutte pour le pouvoir en Allemagne, les journaux juifs ont tenté de camoufler le danger, jusqu’à ce que le national-socialisme réveille le peuple. Aujourd’hui, c’est la même chose pour d’autres nations. La juiverie se montre une fois de plus comme étant l’incarnation du mal, un démon de la putréfaction et porteur d’un chaos destructeur de la culture internationale. Ceci explique donc, soit dit en passant, nos politiques à l’égard des juifs. Nous percevons la juiverie comme étant une menace directe à toute nation. Nous n’avons rien à faire de ce que font les autres peuples face à ce danger. Ce que nous faisons pour nous défendre nous concerne et ainsi, nous ne tolérerons pas d’objection des autres. La juiverie est une infection contagieuse. Les nations ennemies peuvent soulever des protestations hypocrites contre nos mesures contre les juifs et pleurer des larmes de crocodile, mais ça ne nous arrêtera pas de faire ce qui est nécessaire. À tout événement, l’Allemagne n’a pas l’intention de céder face à cette menace, mais a plutôt l’intention de prendre les mesures les plus radicales, si nécessaires, en temps opportun. (Après cette phrase, les chants de la foule empêchent le ministre de continuer pour plusieurs minutes). »

Books. Google. fr / Eduquer contre Auschwitz / Jean-François Forges / 1997 / Internet:

« Documentaire de Guido Knopp. Les complices de Hitler. Goebbels. Arte. 16 octobre 1996. »

« Il y a dans cette partie sur Goebbels, un document curieux et pourtant très rarement montré. Dans le discours du 18 février 1943, prononcé au Palais des Sport à Berlin on entend et on voit Goebbels dire selon les sous-titres les paroles suivantes: « Les Juifs sont une maladie infectieuse qui tend à se propager. L’Allemagne en tout cas n’a pas l’intention de se plier à cette menace juive mais au contraire pendant qu’il en est encore temps de lui résister fût-ce par l’exterm… l’élimination complète et radicale des Juifs. »

« Le lapsus du premier mot qui vient spontanément à l’esprit de Goebbels, aurait valeur de document, sur l’intention criminelle, tout à fait convainquant. Seulement le texte allemand est moins évident. Là encore, la plus extrême rigueur est nécessaire pour ne pas solliciter le texte. Goebbels bute sur un mot dont il ne dit que le début : « Ausra … ». Le rédacteur des sous-titres semble avoir entendu plutôt : « Ausro … » qui pourrait en effet se terminer en « Ausrottung », éradication ou, le plus souvent dans les traductions en français, extermination alors que « Ausra … » serait le début d’un mot plus modéré comme « Ausradierung », effacement. Le deuxième mot préféré par Goebbels après son dérapage verbal, est « Ausschaltung », élimination. » »

Joseph Goebbels im Berliner Sportpalast 1943 / Wollt ihr den totalen Krieg / Iring Fetscher / Rotbuch Verlag / Hamburg / 1998:

„ Das Judentum erweist sich hier wieder einmal als die Inkarnation des Bösen, als plastischer  Dämon des Verfalls und als Träger eines internationalen kulturzerstörerischen Chaos. “

„ Man wird, um das hier nur nebenbei zu erwähnen, in diesem Zusammenhang auch unsere konsequente Judenpolitik verstehen können, auch wenn die Juden heute in Berlin ihre alte Mitleidsgarde vorschicken [Zwischenrufe: Aufhängen!]. Wir sehen im Judentum für jedes Land eine unmittelbare Gefahr gegeben ! [Rufe: Aufhängen!, Pfui!, kurzer Beifall]. Wie andere Völker sich gegen diese Gefahr zur Wehr setzen, – das ist uns gleichgültig. Wie wir uns aber dagegen zur Wehr setzen, das ist unsere Sache, in die wir keinerlei Einsprüche dulden ! [Bravo-Rufe, Beifall, Zwischenruf]. Das Judentum steckt eine -, das Judentum stellt eine infektiöse Erscheinung dar, die ansteckend wirkt. Wenn das feindliche Ausland gegen unsere antijüdische Politik scheinheilig Protest erhebt und über unsere Maßnahmen gegen das Judentum heuchlerische Krokodilstränen vergießt, so kann uns das nicht daran hindern, das Notwendigste zu tuen. Deutschland jedenfalls hat nicht die Absicht, sich dieser jüdischen Bedrohung zu beugen, sondern vielmehr die, ihr rechtzeitig, wenn nötig unter vollkommener und radikalster Ausrott-, -schaltung des Judentums, entgegenzutreten ! [Starker Beifall, wilde Rufe, Gelächter].

„ Im Zeichen all dieser Überlegungen steht die militärische Belastung im Osten. “

………………….

„ Ganz gleich, ob Goebbels selbst überzeugter Antisemit war oder die Judenfeindlichkeit nur benutzte, er spricht sogar – im Unterschied zu anderen Rednern in der Öffentlichkeit – einmal direkt aus, daß die Juden „ vernichtet “ werden sollen : Man werde, so wörtlich, „ dieser jüdischen Bedrohung – wenn nötig unter vollkommener und radikalster Ausrottung… „ entgegentreten. “

„ Daß er – als habe es sich um einen Versprecher gehandelt – das Wort Ausrottung rasch durch das weniger deutliche „ Ausschaltung “ ersetze, dürfte die Zuhörer nicht irritiert haben. Jedenfalls folgte gerade an dieser Stelle besonders lauter und nachdrücklicher Beifall. Natürlich wurde das Wort „ Ausrottung “ in den offiziellen Nachdrucken der Zeitungen weggelassen. Ausländische Berichterstatter haben es aber sehr wohl zur Kenntnis genommen. “

„ Ein Korrespondent der Stockholmer Zeitung „ Svenska Dagbladet “ vom 19. Februar berichtet u.a. noch von folgenden Zwischenrufen, die in der Tonbandaufzeichnung nicht zu verstehen sind : „ Hängt die Juden “, „ Tötet die Juden “, “ Weg mit den Juden “, usw… “

**************************************

Ausschalten / Ausradieren / Ausrotten  =  Töten

Claire GRUBE

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Categories

%d bloggers like this: